Seilbahnen

Die akkreditierte Inspektions- und Prüfstelle der WPK Austria GmbH bietet ein umfangreiches Leistungsspektrum auf dem Gebiet der Seilbahntechnik und der Prüfung von Seilbahnen an.

Wir erstellen die vom österreichischen Gesetzgeber gemäß SeilbG 2003 geforderten Unterlagen für die Genehmigung von Neubauten, Umbauten und Konzessionsverlängerungen wie z.B. Sicherheitsberichte und Gutachten für die Fachgebiete Seilbahntechnik, Elektrotechnik, Brandschutz und Arbeitnehmerschutz.

Außerdem führen wir sowohl wiederkehrende als auch alle ergänzenden Prüfungen nach Seilbahnüberprüfungsverordnung SeilbÜV 2013 bzw. EN 1709 sowie wiederkehrende Brandschutzüberprüfungen (nach §51 SeilbG 2003) und wiederkehrende Prüfungen von Arbeitsmitteln gem. §8 AM-VO aus.

Darüber hinaus bieten wir auch magnetinduktive Seilprüfungen für Förder-, Zug- und Tragseile von Seilbahnen und Schleppliften für Stahlseile von 6 bis 65 mm Seildurchmesser an.

Infoblatt
Seilbahnüberprüfungen

Neubauten, Umbauten, Konzessionsverlängerungen

Als technisches Büro für Maschinenbau und als Inspektionsstelle für Seilbahnen bietet Ihnen die WPK Austria folgende Leistungen an:

  • Erstellung von Machbarkeitsstudien für Seilbahnen
  • Seillinienberechnungen für Neu- und Umbauten
  • Projektmanagement für Neu- und Umbauten
  • Erstellung von Sicherheitsberichten gem. VO (EU) 2016/424 und SeilbG2003
  • Erstellung von Fachgutachten gemäß SeilbG2003 für die Fachgebiete Seilbahn-/E-Technik, Brandschutz und Arbeitnehmerschutz
  • Durchführung von genehmigungsfreien Bauvorhaben gemäß VgBSeil 2006 als §20 Person gemäß SeilbG 2003
  • Erstellung von Sicherheitsberichten und Gutachten für Konzessionsverlängerungen von Seilbahnen gem. SeilbG 2003
  • Abnahmen als nicht amtlicher Sachverständiger für Seilbahnen im Zuge von behördlichen Betriebsbewilligungsverfahren
  • Abnahmeprüfungen von Seilbahn-Bahnhöfen
  • Abnahmeprüfungen (Abschlußprüfung) von Brandmeldeanlagen gem. TRVB 123 S
  • Begleitung von Projekten zur „Wiederaufstellung von Seilbahnen" gem. Verordnung Wiederaufstellen – VWaSeilb 2009
Neubau Spieljochbahn
WPK – Bauverhandlung Schultz Gruppe

Seilbahnüberprüfungen

Die akkreditierte Inspektions- und Prüfstelle führt folgende Prüfungen von Seilbahnen und von Seilbahnbauteilen durch:

  • Wiederkehrende Prüfungen von Seilbahnen und Schleppliften nach SeilbÜV 2013 (5-jährig) sowie nach EN 1709 (jährlich)
  • Ergänzende Prüfungen von Seilbahnbauteilen nach SeilbÜV 2013 bzw. Sonderinspektionen gem. EN 1709:
    • Bremsen, Seilscheiben, Rollenbatterien, Klemmen, Laufwerke, Gehänge, Fahrzeuge etc., inkl. Durchführung der erforderlichen zerstörungsfreien Prüfungen (VT, MT, UT, PT, RT).
    • ÖVE Anlagenüberprüfung gem. ÖVE/ÖNORM E 8001
  • Wiederkehrende Brandschutz Prüfung gem. §51 SeilbG 2003 und Richtlinie R2/04 des BMVIT
  • Wiederkehrende Prüfung (Revision) von Brandmeldeanlagen gem. TRVB 123 S
  • Wiederkehrende Prüfung von Arbeitsmitteln (Tore, Türen, Hebezeuge, Krane, PSA, Kabinentüren etc.) gem. §8 AM-VO
  • Überprüfung von Materialseilbahnen nach SeilbÜV 2013 bzw. Gewerbeordnung §82b oder §8 AM-VO
WPK - wiederkehrende Überprüfung_Obexer,Löhr
WPK - wiederkehrende Überprüfung_Klemme

Magnetinduktive Seilprüfung

In Zusammenarbeit mit dem italienischen Hersteller AMC Instruments haben wir ein speziell auf die Anforderungen der WPK zugeschnittenes Seilprüfgerät entwickelt. Sowohl bei der Entwicklung des Geräts selber als auch bei der Programmierung der Auswertesoftware wurden vom Hersteller die Wünsche und Anregungen unserer Seilprüfer optimal umgesetzt.

Das Seilprüfgerät ist von der renommierten Seilbahnprüfstelle LA.T.I.F aus Trient (Italien) zertifiziert und einsetzbar für Seilprüfungen von Zug-, Förder- und Tragseilen von 6 bis 65 mm Seildurchmesser.

WPK - Zugseilpüfung
WPK - Tragseilprüfung