News

Kitzbühel – Bärenbadkogel 2

Kitzbühel - Doppelmayr, Stationsgaragierung

08.09.2017 - Bergbahn AG Kitzbühel

Überprüfungen im Gebiet Jochberg

Schon seit vielen Jahren war die WPK in Kitzbühel als Abnahme- und Prüfinstitut tätig und so freut es uns sehr, dass auch die „neue“ WPK Austria das Vertrauen erhalten hat, die Anlagen der Bergbahn AG Kitzbühel zu überprüfen.

So wurden Anfang September sowohl zahlreiche ergänzende Überprüfungen (wie z.B. Klemmen und Gehänge des 3SL Trattenbach und die Klemmen der 3S Safari Express) als auch die 5-jährige wiederkehrende Überprüfung nach SeilbÜV 2013 an der 6SB Bärenbadkogel durchgeführt.

Eine MRT-Prüfung des Förderseils sowie die ÖVE-Anlagenüberprüfung, beides ebenfalls an der Anlage 6SB Bärenbadkogel, runden das durch das WPK durchgeführte Prüfprogramm der Anlagen im Gebiet Jochberg ab.

Ihr WPK-Ansprechpartner:
Ing. P.I. Stephan Obexer
Gletscherbus 2 - Hintertux

Pendelbahn 150er Tux - Finkenberg

10.08.2017 - Hintertuxer Gletscher

Wiederkehrende Brandschutzüberprüfung x 4

Nicht nur die Seilbahn- und Elektrotechnik, auch die Maßnahmen des vorbeugenden Brandschutzes sind gem. §51 SeilbG2003 in Österreich alle 5 Jahre von akkreditierten Inspektionsstellen oder Sachverständigen zu überprüfen.

Bei den Zillertaler Gletscherbahnen wurden in der ersten Augustwoche bei optimalen Wetterverhältnissen die Anlagen 4 SB Tuxerjoch, 6 SL Sommerberg und FUN24 Gletscherbus 2 auf dem Hintertuxer Gletscher sowie die Pendelbahn 150er Tux in Finkenberg einer wiederkehrenden Brandschutzüberprüfung durch die Inspektionsstelle der WPK Austria unterzogen.

4 verschiedene Anlagen, 4 verschiedene Seilbahnsysteme, darunter die erste in Österreich gebaute Funitel und ein fixgeklemmter 6er Sesselliften (von denen es nur 2 Anlagen in ganz Österreich gibt). Auch der Seilbahnfan im Brandschutzprüfer ist bei dieser Überprüfung voll auf seine Kosten gekommen.

Ihr WPK-Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Mark Löhr
GWT Witness Audit

WPK Austria, GWT-Prüfstelle

31.07.2017 - Witness Audit

WPK als GWT-Prüfstelle bestätigt

Neben der Überprüfung von Seilbahnen, Wasserkraftwerken und Arbeitsmitteln ist die WPK Austria auch eine akkreditierte Prüfstelle der Gütegemeinschaft Wassertechnik (GWT).

Die Gütegemeinschaft Wassertechnik (GWT) wurde 1976 gegründet und hat den Zweck, die Herstellung, die Montage sowie die Wartung und den Ersatzteiledienst von qualitativ hochwertigen Maschinen, Apparaten und Anlagen für die Abwasserbehandlung zu fördern. Die laufende Überprüfung der Einhaltung der Güteanforderungen wird von akkreditierten Prüfstellen regelmäßig in Form von Überwachungsinspektionen durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit dem GWT Interims-Geschäftsführer Ing. Johann Zoder wurde im Rahmen eines Witness-Audits bei der Fa. Ing. Aigner Wasser - Wärme - Umwelt GmbH in Neuhofen an der Krems die WPK Austria als GWT-Prüfstelle bestätigt und unser GF Stephan Obexer zum Auditor bestellt.

Weitere Informationen
WPK sucht Prüfingenieur

WPK Seilbahnprüfung

WPK Austria Seilprüfer

13.07.2017 - Wir benötigen Verstärkung

WPK sucht Prüfingenieur (m/w)

Zur Verstärkung unseres Teams für wiederkehrende Überprüfungen von Seilbahnen, Wasserkraftwerken und Arbeitsmitteln sowie zerstörungsfreie Prüfungen suchen wir ab sofort einen Prüfingenieur (m/w).

Das erwarten wir:

  • Technische Ausbildung/Abschluss HTL/Studium Fachrichtung Maschinenbau, E-Technik, Mechatronik
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Bereitschaft zum Außendienst, vorwiegend innerhalb AT
  • Führerschein Klasse B
  • Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung

Wünschenswert wäre:

  • Kenntnisse bei der Durchführung zerstörungsfreier Prüfungen und der Prüfung von Arbeitsmitteln
  • Grundkenntnisse aus der Seilbahntechnik
  • optimalerweise zertifizierter Level 2 Prüfer für VT und MT

Das bieten wir:

  • Engagiertes und dynamisches Team
  • leistungsorientierte Bezahlung
  • Abwechslungsreiche Tätigkeit mit interessanter Mischung aus Bürotätigkeit und Außendienst
  • Förderung bei der beruflichen Weiterbildung

Bei Interesse bitten wir um Übersendung einer aussagekräftigen Bewerbung und Information über Ihre Gehaltsvorstellung und den frühest möglichen Einstiegstermin.

Bewerbungen bitte ausschließlich per Mail an office@wpk-austria.at.

Gletscherjet 2 - Kitzsteinhorn

Gletscherjet 2 - Klemmenabziehversuch

23.06.2017 - Heimspiel

WPK überprüft Gletscherjet 2

In diesem Jahr sind an der 15 EUB Gletscherjet 2 der Gletscherbahnen Kaprun sowohl die ergänzenden Überprüfung eines Teils der Klemmen und Gehänge als auch die wiederkehrende 5-jährige Überprüfung gem. SeilbÜV 2013 auszuführen.

Nach Abschluss der visuellen Prüfung (VT), Magnetpulverprüfung (MT) und Ultraschallprüfung (UT) von Klemmen (Doppelklemme Typ DT215) und Gehängen wurde in der KW 25 die wiederkehrende Überprüfung der im Jahr 2002 von der Fa. Doppelmayr erbauten Bahn von der Inspektionsstelle der WPK Austria durchgeführt.

Weitere wiederkehrende und ergänzende Überprüfungen, z.B. ÖVE-Anlagenüberprüfung und wiederkehrende Brandschutzüberprüfungen nach §51 SeilbG 2003 der Anlagen auf dem Kitzsteinhorn sind innerhalb 2017 ebenfalls noch durchzuführen und bereits terminiert.

Ihr WPK-Ansprechpartner:
Ing. P.I. Stephan Obexer
Facebook

Instagram

09.06.2017 - Folgen, Liken, Teilen

WPK jetzt auch auf Social Media aktiv

An Facebook & Co kommt man im Jahr 2017 ja fast nicht mehr vorbei. So nutzt jetzt auch die WPK Austria die sozialen Kanäle um über aktuelle Projekte und Neuigkeiten aus der Branche zu informieren.

Zu finden sind wir auf folgenden Kanälen:

Also, folgt uns, teilt uns und bleibt informiert ;-)

TUM_Fakultät Maschinenwesen

EUB Lenzerheide, Bartholet Seilbahnen

12.05.2017 - Vorlesung Seilbahntechnik

Mark Löhr als Gastdozent an der TU München

An der Technischen Universität München (TUM) gibt es seit Jahrzehnten eine Vorlesung Seilbahntechnik, in welcher zum einen die verschiedenen Seilbahnsysteme und deren Baugruppen und zum anderen die Berechnungsgrundlagen der Seilbahnberechnung (Seilrechnung, Seil- und Antriebsauslegung) vermittelt werden.

Die Vorlesung ist als Zusatzfach mit sehr hohem Praxisbezug konzipiert und wird daher nicht nur vom Ordinarius des organisierenden Lehrstuhls, Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wi.-Ing. W.A. Günthner, sondern auch von Mitarbeitern des TÜV SÜD aus München und vom Geschäftsführer der WPK Austria, Dr.-Ing. Mark Löhr gehalten.

Mark Löhr hat am Lehrstuhl fml von Prof. Günthner seine Promotion auf dem Gebiet der Seilbahntechnik erstellt und wird über die Themen „Komponenten von Einseilumlaufbahnen“ (16.05.2017) und „Getriebe, Bremsen, Seile“ (27.06.2017) referieren.

WPK – Bauverhandlung Schultz Gruppe

WPK – Löhr, Obexer Bauverhandlung

04.05.2017 - Doppelpack

Bauverhandlung für zwei 10 EUB der Schultz Gruppe

Am 04.05.2017 fand im Tiroler Zillertal zeitgleich die Bauverhandlung für zwei neue Seilbahnen der Schultz Gruppe statt.

Neben dem bereits laufenden Bau der 10 EUB Spieljochbahn wird von der Fügen Bergbahn GmbH auch der 3 SL Onkeljoch durch eine moderne 10 EUB ersetzt werden. Im Skigebiet Hochzillertal Kaltenbach wird die 4 KSB Krössbichl durch die 10 EUB Wimbachexpress ersetzt werden.

Für beide Anlagen wurden von der WPK Austria folgende, gemäß SeilbG2003 geforderte Projektunterlagen erstellt: Sicherheitsbericht, Sicherheitsanalyse/Gutachten Brandschutz und Gutachten Arbeitnehmerschutz.

Ihr WPK-Ansprechpartner:
Dr.-Ing. Mark Löhr
WPK Austria, Seilprüfgerät

WPK Austria, Seilprüfung Auswertung

25.04.2017 - Seilprüfung

WPK investiert in neues Seilprüfgerät

Nach gemeinsamer Entwicklung mit dem italienischen Hersteller AMC Instruments konnten wir letzte Woche unser neues Seilprüfgerät zum ersten Mal im offiziellen Einsatz testen. An der Anlage 4 KSB Zachhofalm in Dienten am Hochkönig wurde ausführlich geprüft und das neue Gerät sowie die auf die Anforderungen der WPK extra angepasste Auswertesoftware auf Herz und Nieren getestet.

Nicht zuletzt wegen der einfachen Handhabung des Gerätes und der Software sowie der äußerst kooperativen Zusammenarbeit mit der Fa. AMC fiel die Wahl für die Investition auf den Hersteller aus Turin. Zertifiziert wurde das Seilprüfgerät von der renommierten Seilbahnprüfstelle LA.T.I.F aus Trient.

Damit sind wir in der Lage Seilprüfungen von 6 bis 65 mm Seildurchmesser mit höchster Qualität, Präzision und modernster Auswertetechnik durchzuführen.

Ihr WPK-Ansprechpartner:
Ing. P.I. Stephan Obexer
WPK Austria, Betriebsleiterseminar 2017

19.04.2017 - Betriebsleiterseminar

WPK referiert über die SeilbÜV 2013

Zum Ende der Wintersaison treffen sich, auf Einladung des Fachverbandes Seilbahnen, jährlich die Betriebsleiter zu einem Fortbildungsseminar in Zauchensee. Der Geschäftsführer der WPK Austria, Dr.-Ing. Mark Löhr, referierte dabei am 19.04.2017 zum Thema „Kooperation zwischen Betriebsleitung und Inspektionsstelle bei wiederkehrenden und ergänzenden Überprüfungen nach SeilbÜV2013“.

Inhalt des Vortrages vor ca. 150 Betriebsleitern aus ganz Österreich war dabei nicht nur die Zusammenarbeit zwischen Seilbahnunternehmen und Prüfern, sondern auch die, vor allem bei ergänzenden Prüfungen sehr wichtige Kooperation mit den Seilbahnherstellern. Für die ergänzenden Überprüfungen müssen von den Herstellern entsprechende Spezifikationen und Prüfpläne zur Verfügung gestellt werden, damit die Inspektionsstelle die gemäß SeilbÜV 2013 geforderten Überprüfungen durchführen kann.

Alle Vorträge werden im Anschluss an das Seminar den Mitgliedern auf der Homepage des Fachverbandes zum Download bereit gestellt: www.seilbahnen.at

WPK Austria, Druckprobe KW Obere Sill

31.03.2017 - Druckprobe

WPK überwacht Druckprüfung des KW Obere Sill

Das Kraftwerk Obere Sill – erbaut in den Jahren 1901 bis 1903 – ist Innsbrucks ältestes noch in Betrieb befindliches Kraftwerk und war seinerzeit das größte Wasserkraftwerk der Donaumonarchie. In den letzten beiden Jahren wurde die Druckrohrleitung des von den Innsbrucker Kommunalbetrieben IKB betriebenen Kraftwerkes komplett erneuert und die Zuleitung zur Turbine geändert.

Als Spezialist für Wasserkraftwerke und zerstörungsfreie Prüfungen war die Prüf- und Inspektionsstelle der WPK Austria bei diesem Projekt für die Werksabnahme und die Baustellenabnahme der Druckrohrleitung zuständig. Vor der finalen Inbetriebnahme des Kraftwerkes wurde in der KW 13 eine Druckprüfung durchgeführt, welche von der WPK begleitet und überwacht wurde. Dafür wurde von unseren Experten eigens eine spezifische Prüfanweisung ausgearbeitet, nach welcher die 18 Stunden dauernde Prüfung ausgeführt wurde.

Weitere Infos und technische Daten zu diesem Kraftwerk finden Sie hier.

WPK Austria, wiederkehrende Überprüfung Rüdesheim

10.03.2017 - Wiederkehrende Überprüfung

WPK überpüft 2er-Kabinenbahn in Rüdesheim am Rhein in Hessen

"Über den Reben schweben" lautet das Motto der 2er-Kabinenbahn in Rüdesheim am Rhein. Bereits die Abnahme dieses Seilbahn Unikats im Jahre 2006 wurde von der WPK Austria vorgenommen und auch die in Deutschland vorgeschriebenen jährlichen Überprüfungen führt die Inspektionsstelle der WPK Austria seit 2006 durch. In der KW 10 wurde die Seilbahn von uns wiederkehrend geprüft und für die Saisoneröffnung am 18.03. "fit gemacht".

Mit ca. 650 Tsd. Fahrten pro Jahr zählt die Rüdesheimer Seilbahn zu einen der Anlagen mit den höchsten Beförderungszahlen in Europa, wenn nicht sogar weltweit.

Neubau Spieljochbahn

02.03.2017 – Bauverhandlung 10 EUB Spieljochbahn

WPK erstellt Sicherheitsbericht, Sicherheitsanalyse Brandschutz und Gutachten Arbeitnehmerschutz

Am 02.03.2017 wurde die neue 10 EUB Spieljochbahn in Fügen/Tirol erfolgreich Bauverhandelt. Für diese Anlage in zwei Sektionen mit gemeinsamen Antrieb in der Mittelstation wurde von der WPK Austria sowohl der Sicherheitsbericht und das Gutachten Arbeitnehmerschutz als auch in Kooperation mit Ing. Helmut Prader die Sicherheitsanalyse Brandschutz erstellt. Realisiert wird diese Anlage vom Südtiroler Seilbahnbauer LEITNER.

Weitere Projekte der Schultz Gruppe sind bereits in Wien beim BMVIT eingereicht und werden demnächst verhandelt.

WPK Außenstelle Tirol, Friedrich Waldhart

15.01.2017 - WPK Außenstelle Tirol

Neuer Mitarbeiter für den Standort Tirol

Seit 01.01.2017 ist die WPK Austria mit einem Mitarbeiter direkt in Tirol vertreten. Friedrich Waldhart ist Sicherheitsfachkraft und Brandschutzbeauftragter, Prüftechniker, Schweißtechniker und allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger in den Fachgebieten Schlossereiarbeit und Metallurgische Technologie, Schweißarbeiten.

Der Standort befindet sich in Flaurling, so dass wir nun auch für den Tiroler Raum folgende Leistungen direkt vor Ort anbieten können:

  • Ergänzende Seilbahnüberprüfungen gem. SeilbÜV2013
  • Wiederkehrende Brandschutzüberprüfung
  • Wiederkehrende Überprüfung von Arbeitsmitteln (Türen, Tore, Kräne, PSA, usw.)
  • zfP - zerstörungsfreie Prüfungen (VT, MT, UT, PT)
  • Sicherheitstechnische Betreuung (Sicherheitsfachkraft)